Hallo!

STADT SELBER MACHEN

Eine gemeinschaftliche und selbstorganisierte Antwort auf die gängige von Kapital- und Profitinteressen geleitete Stadtentwicklung. Im Fokus der momentanen Stadtpolitik steht das unternehmerische Standortmarketing. Doch Quartierbewohner*innen sind keine Unternehmen, sondern Menschen, die unabhängig von sozialem Status, Herkunft oder Aufenthaltsbewilligung tagtäglich unsere Stadt machen.

Wir spüren es selbst oder müssen zusehen, wie durch 'Aufwertungsprozesse' in den Quartieren Menschen verdrängt werden. Die angebotenen Zwischennutzungen sind Instrumente, welche Aufwertung und Verdrängung vorantreiben anstatt wirkliche Freiräume zu bieten. Auch die ‚Partizipationsmöglichkeiten‘ sind lediglich ein Feigenblatt für die Legitimation der gängigen Stadtplanung.

In Basel gibt es jedoch viele alternative Beispiele und somit Vorbilder für ein solidiarisches Zusammenleben. Im Rahmen von 'Stadt Selber Machen' sprechen wir nun gemeinsam auch für jene ohne öffentliche Stimme!