Statement

H95 Raum für Kultur

Xfilewhite.png

«Wir sprechen alle Personen an, unabhängig von Alter, Herkunft und finanziellen Möglichkeiten, die offen sind für Kultur und Begegnung mit anderen Menschen.»

Seit 12 Jahren organisieren wir vom gemeinnützigen Verein H95 Raum für Kultur kulturelle Veranstaltungen und bereichern damit die Lebensqualität des Unteren Kleinbasels, der Stadt Basel und der Region. Wir – das ist ein kleines Team von sechs Personen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, im Horburg-Quartier durch ein abwechslungsreiches Programm kulturelle Vielfalt zu vermitteln und Menschen ohne grosses Budget die Teilhabe an Kultur zu ermöglichen. Denn der gesellschaftlich-soziale Aspekt der Kulturvermittlung liegt uns sehr am Herzen. Zudem ist das H95 eine Plattform für Kunst- & Kulturschaffende der Freien Szene geworden.

Wir sprechen alle Personen an, unabhängig von Alter, Herkunft und finanziellen Möglichkeiten, die offen sind für Kultur und Begegnung mit anderen Menschen.

 

Im H95 kannst du eine Mischung aus Intimität und Weltoffenheit erleben. Unser Umgang mit Publikum und KünstlerInnen ist offen und persönlich und schafft eine einladende Atmosphäre. Dies war ist sehr wichtig, denn wir sind davon überzeugt, dass man Menschen einbeziehen und willkommen heissen soll. Diese Gastfreundschaft wurde 2015 mit dem PriCülTür der Programmzeitung geehrt. Das war für uns ein Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

 

Das H95 zaubert für den jeweiligen Veranstaltungsabend eine Atmosphäre der direkt erlebbaren Verbindung zu verschiedensten kulturellen Orten unserer Welt. Die Auftretenden schenken dem Publikum durch ihre Kunst, ihr Können, ihre Wurzeln und ihre Lebendigkeit ein einzigartiges Erlebnis und ermöglichen einmal mehr, dass auch interkulturelle Brücken gebaut werden und gewohnte Sicht-(und Hör-)weisen aufgebrochen werden können. Durch die räumliche Nähe entsteht für das Publikum eine kostbare intime Situation, die mit keinen Veranstaltungen von grossen Kulturorten vergleichbar ist.

 

Neben ihrer Rolle als "Kultur-geniessende" Konsumenten, verweilt unser Publikum auch vor und nach den Veranstaltungen in unseren Räumlichkeiten. Durch ihre Begeisterung erzählen sie ihren Freunden vom H95 und bieten uns immer wieder ihre Hilfe an.

 

Die Kulturarbeit des H95 ist sehr professionell und das Programm ist vielfältig und anspruchsvoll. Deshalb interessieren sich auch sehr bekannte KünstlerInnen für den Raum für Kultur. Diese Tatsache führt auch zu einer Verpflichtung unserem Publikum gegenüber, dieses hohe künstlerische Niveau auch in Zukunft zu erhalten. Der Umgang mit finanzieller Abhängigkeit ist dabei auch immer ein Thema. Denn Kultur-Arbeit ist nicht gratis, und die Geldverteilung leider nicht immer gerecht. Unser Team arbeitet ehrenamtlich, mit Ausnahme einer kleinen bezahlten Geschäftsstelle, und wir würden gerne auch den Künstler*innen eine gerechte Gage zahlen können und die Infrastrukturkosten nicht aus eigener Tasche zahlen müssen. Aber die Abteilung Kultur der Stadt Basel hat leider kein entsprechendes Gefäss für kleinere Veranstaltungsorte wie wir es sind. Das Geld des Staates fliesst hauptsächlich in die grossen Institutionen wie das Theater Basel und die Kaserne.

Das Team ist sich diesem Risiko bewusst, und hält erst recht sowohl an der Gemeinnützigkeit als auch an der ehrenamtlichen Arbeit fest und möchte trotz der Professionalisierung ein sozialer und unkonventioneller Ort der Begegnung sein, der durch seine Einzigartigkeit und lebendige Vielfalt stets attraktiv ist.

 

Die finanzielle Situation soll uns aber nicht entmutigen, sondern vielmehr gehen wir aktiv voran. So möchten wir neben unserem Veranstaltungs-Programm auch vermehrt Kooperationen mit anderen entsprechenden Organisationen eingehen und so Synergien im Raum Basel schaffen und uns noch mehr vernetzen und auch gegenseitig helfen. Denn nicht nur wir stehen als Institution immer wieder vor finanziellen Fragen, sondern auch anderen Vereinen und Orten geht es gleich.

 

Was auch immer passiert, das H95 wird auch in den nächsten Jahren weiter geführt werden, weil es uns als Kultur- und Begegnungsort im Kleinbasel braucht.

Kontakt:

H95 Raum für Kultur

Horburgstrasse 95,

4057 Basel

www.h95.ch